Damit es ein Erfolg werden kann, braucht es einen Plan

Heute startet die fünfteilige Interviewreihe. In regelmäßigen Abständen befrage ich fünf UnternehmerInnen und Selbständige zum Thema Grafikdesign für dein Unternehmen und stelle sie dir in einem kurzen Interview vor. Du bekommst einen umfassenden Einblick in den Unternehmeralltag, wenn es um die Umsetzung von Werbemitteln, Erfahrungen und Verletzung von Urheberrechten, Schwierigkeiten und Erfolg bei der Zusammenarbeit mit Grafikdesignern und bei der Grafikersuche geht.

Den Anfang macht die liebe Stefani Rauh. Stefani ist eine Unternehmerin aus Leidenschaft. Ihre Erfahrungen aus 20 Jahren Selbständigkeit gibt sie gerne an Menschen weiter, die ihre Leidenschaft in ein Business umwandeln möchten.

Artikelübersicht

Liebe Stefani, wer bist du, was machst du und wie unterstützt du deine Kunden?

Hallo liebe Manuela. Ich bin Stefani, komme aus Hannover, bin 45 Jahre jung und Unternehmerin mit Leib und Seele. Ich unterstütze Menschen dabei, ein Unternehmen aufzubauen – und zwar vom ersten Moment der Idee bis zur Umsetzung. In der Gründungsphase entscheidet sich oftmals schon eine Richtung auf Erfolg oder Misserfolg. Damit es ein Erfolg werden kann, braucht es einen Plan. Als Unternehmer darf es einfach keine unangenehmen Überraschungen geben. Das kann sehr schnell zu einer (finanziellen) Katastrophe führen. Ein gut ausgearbeiteter Plan kann sehr viel Klarheit und Struktur in diesen umfangreichen Bereich des Unternehmertums bringen.

Ich habe einen Gründungsleitfaden (eBook) für GründerInnen geschrieben, in dem Schritt für Schritt zukünftige Formalitäten genau beschrieben werden. So kommt ein bisschen Licht in den Tunnel.

Welche Erfahrungen hast du mit einem einheitlichen Außenauftritt in Bezug auf deinen unternehmerischen Erfolg gemacht?

Oh, da bin ich ehrlich. Das war nie mein Thema und da habe ich nie wirklich Wert drauf gelegt. Ich habe mir einfach überhaupt keine Gedanken dazu gemacht, weil ich mehr in der Offline-Welt zu finden war. Erst mit dem Schritt in die Online-Welt habe ich mich damit auseinandergesetzt und gemerkt, wie wichtig das ist.

Welche Schwierigkeiten und Probleme hast (oder hattest) du bei der Umsetzung deiner Werbemittel?

Ich halte mich selbst für grafisch absolut ungeeignet. Zwar sagt man den Linkshändern eine gewisse Kreativität nach, aber die scheint sich bei mir in anderen Richtungen ausgewirkt zu haben.

Als ich mein erstes eBook fertig hatte, habe ich das Cover erstellen lassen. Ich habe vorher Stunden damit verbracht, es selber zu machen, bis ich völlig erschöpft aufgegeben habe. Das war einfach nicht mein Ding. Ich habe dadurch auf jeden Fall gelernt, dass ich Dinge, die ich selber einfach nicht kann, sofort abgebe. Das erspart mir eine Menge Zeit und vor allem schont es meine Nerven.

Hast du bei der Umsetzung deiner Werbemittel schon Erfahrung mit der Verletzung von Urheberrechten gemacht? In welchem Zusammenhang und wie hat sich das auf dein Unternehmen ausgewirkt?

Ja, dieser Kelch ist leider nicht an mir vorbeigegangen. Als ich mein eBook zum Kauf angeboten habe, habe ich auf der Landingpage einen Satz geschrieben, den ich so nicht hätte schreiben dürfen. Da dieser Artikel veröffentlicht wird, möchte ich den Satz nicht wiederholen. Es war aus der Sicht des Klägers eine Behauptung, die die Interessenten zum Kaufen animieren würde, obwohl sie es vorher vielleicht nicht gekauft hätten. Ich wurde abgemahnt, was mich letztendlich 1.500 Euro gekostet hat. Eine große Lehre für mich.

Welche Fehler hast du gemacht, die dich unter Umständen sehr viel Geld und Zeit gekostet haben? Was würdest du jetzt anders machen?

Speziell das Thema „Verwendung von fremden Fotos“ ist für mich ein absolut heißes Eisen. Ich habe das Gefühl, man steht immer mit einem Fuß am Abgrund.

Dass ich Dinge lieber alleine mache, hat mich sehr viel Zeit und somit auch Geld gekostet, denn diese Zeit hat mir für meine wirklich wichtigen Projekte gefehlt.

Wofür würdest du konkret einen Grafiker beauftragen und warum?

Damit ich nicht mehr Zeit mit Dingen verplämpere als unbedingt nötig, lasse ich meine Cover für eBooks und Onlinekurse von einem Grafiker erstellen. Das geht super schnell und ich bin immer wieder völlig geflasht von dieser Kreativität dieser Menschen. Das zeigt mir immer wieder, wie wenig ich in diesem Bereich weiß!

Wie hast du deinen jetzigen Grafiker gefunden?

Das war eine Empfehlung eines Unternehmerfreundes. Er hat mir ein paar Arbeiten von ihm gezeigt und es hat mir sehr gut gefallen. Danach habe ich ihn schon für mein erstes kleines Projekt engagiert. Es geht sicher auch immer besser, oder anders, aber ich bin mit Preis und Leistung sehr zufrieden und das ist mir wichtig.

Welchen Tipp gibst du jemandem, der einen Grafiker für die Umsetzung von Werbemitteln sucht?

Ich würde mich immer auf Empfehlungen verlassen und mir dann etwas zeigen lassen, damit man ein Gefühl dafür bekommt, ob das vom Stil her passen würde. Billig ist nicht immer gut, aber auch nicht immer schlecht. Es kommt ganz darauf an, welche Vorstellungen man selber hat.

Herzlichen Dank für das Interview und dass du deine Erfahrungen mit uns geteilt hast, liebe Stefani. Alles Liebe und viel Erfolg weiterhin!

Manuela Aksu Manuela ist Gründerin von Kreativcode und leidenschaftliche Grafikdesignerin aus München. Auf ihrem Blog teilt sie ihr Wissen über Grafikdesign und gibt dir nützliche und leicht umsetzbare Tipps, die du sofort für dein Business verwenden kannst.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr Design-Tipps?

Trag dich ein und du bekommst Antworten auf deine Design-Fragen, nützliche Tipps in Form von Anleitungen, Checklisten und lesenswerten Artikeln.

Alle wichtigen Infos , was mit deinen Daten passiert, erhältst du ausführlich auf dieser Seite.