Marketing & Design: 5 Gründe, warum ein Grafiker für deinen Erfolg unverzichtbar ist

Design ist ein starkes Kommunikations- und Marketinginstrument. Unabhängig von deiner Branche und Zielgruppe. Gestaltung und Design ist überall einsetzbar und für dein Unternehmen im Alltag von großer Bedeutung.

Wie du haben viele Selbstständige und Unternehmer Schwierigkeiten, gezielt auf sich aufmerksam zu machen und sich am Markt von anderen Unternehmen zu unterscheiden. Auch deine Sichtbarkeit bei deiner Zielgruppe ist eine große Herausforderung.

Welche Anforderungen muss ein gutes Design haben? Wie kannst du dich mit einem professionellen Design von Mitbewerbern abheben? Wie kommt deine Botschaft direkt bei der Zielgruppe an?

Genau diese Fragen beantworte ich in diesem Artikel. Zudem zeige ich dir Gründe auf, warum ein Grafiker unverzichtbar für Gestaltung und Design deines Marketingmaterials ist.

Artikelübersicht

Grund 1: Professionelles Design für dein Marketing

Grafikdesign ist ein visuelles Hilfsmittel, welches dich dabei unterstützt, deine Ideen und Produkte erfolgreich zu vermarkten. Mit professionell gestaltetem Marketingmaterial hinterlässt du nicht nur einen positiven Eindruck, sondern schaffst eine Verbindung zwischen dir und deinem potenziellen Kunden.

Gutes Design repräsentiert in erster Linie dich und dein Unternehmen. Hast du nach außen eine sichtbare Strategie in deinem Design, vermittelst du den Eindruck, dass du hinter deinem Unternehmen stehst und professionell arbeitest.

Um beeindruckende Marketingmaterialien zu gestalten, brauchst du die Unterstützung eines Grafikdesigners. Er gestaltet zum Beispiel Branding, Logo, Verpackung, Zeitschrift, Broschüre, Flyer, Landingpage und Website.

Beschäftigst du Mitarbeiter, steigerst du mit einem qualitativ hochwertigen Design das Engagement und den Zusammenhalt deiner Mitarbeiter. Es stärkt dein Unternehmen von innen, wenn sich deine Angestellten mit dem Unternehmen identifizieren. Sie werden das Unternehmen stolz nach außen präsentieren und anderen davon erzählen.

Eine laienhaft aussehende Gestaltung wirkt sich negativ auf deine Außendarstellung aus. Damit hinterlässt du den Eindruck, dass du dir professionelles Design nicht leisten kannst oder willst. Das führt dazu, dass dein potenzieller Kunde kein Vertrauen in deine Arbeit bekommt. Denn wenn du schon keinen Wert darauf legst, wie du dich am Markt präsentierst, warum soll dein Kunde dann seine Projekte vertrauensvoll in deine Hände legen?

Grund 2: Erfahrungen, Fähigkeiten und Qualität

Ein Grafikdesigner hat gestalterisches Talent, ist kreativ und hat sein Handwerk gelernt. Er ist hoch qualifiziert und ein Fachmann auf seinem Gebiet. Er hat oft jahrelang Erfahrungen in klassischen Werbe- oder Onlineagenturen oder Marketingabteilungen größerer Unternehmen gesammelt.

Somit hat er eine Vielzahl an Designprojekten betreut, mit Profis im Marketing gearbeitet, Probleme gelöst und grafische Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen entwickelt. Zudem ist er routiniert im Umgang mit Designprogrammen und kennt die Designstandards.

Ein Grafiker hat außerdem die Fähigkeit, dein Unternehmen visuell in den Vordergrund zu stellen. Er arbeitet nicht nur deine Expertise und Persönlichkeit in das Design ein. Er berücksichtigt auch deine Zielgruppe und schafft es, dein Unternehmen bestmöglich in Szene zu setzen.

Grund 3: Eine Investition, die sich auszahlt

Als Selbstständiger und Unternehmer schaust du natürlich auf deine Ausgaben. Und vielleicht erscheinen dir die Kosten für einen Grafiker auf den ersten Blick (zu) hoch.

Suche dir einen Profi, der sich auf den Bereich spezialisiert hat, den du brauchst. Wenn du ausschließlich jemanden für Printwerbung benötigst, dann solltest du nicht mit einem UI/UX- oder Screendesigner zusammenarbeiten. Denn er hat seinen Fokus auf die Gestaltung von Oberflächen und Websites gelegt.

Die Suche nach einem passenden Grafiker kann zeitraubend werden. Aber diese Zeit solltest du dir unbedingt nehmen. Wie du den richtigen Grafiker findest, habe ich in diesem Artikel ausführlich beschrieben.

Meine Empfehlung: Wenn du die Gestaltung an einen externen Grafiker abgibst, nutze keine Plattformen, auf denen du günstige Logos oder Flyer bekommst. Das Angebot mag im ersten Moment verlockend klingen, aber am Ende ist es ein Design von der Stange und nicht individuell auf dich abgestimmt – denn nur so rentiert sich die Arbeit eines Designers auf solchen Portalen.

Natürlich kannst du dir die Mühe machen und ein Designprogramm lernen oder dich mit den Regeln in der Gestaltung beschäftigen. Aber bedenke, was du in dieser Zeit für dein Unternehmen leisten und umsetzen kannst. Ein Designprogramm lernt sich nicht einfach mal so neben dem Tagesgeschäft.

Daher lohnt es sich auf jeden Fall, das Grafische an einen Profi abzugeben. Er wird viel weniger Zeit für die Umsetzung aufwenden, als wenn du das in Hände nimmst.

Wenn du wissen willst, wie du mit einem optimalen Briefing deines Grafikers Zeit und Geld sparst, lies unbedingt diesen Beitrag. Dort findest du auch eine passende Checkliste.

Grund 4: Verbesserte Lesbarkeit deiner Inhalte

Hast du ein Produkt, das näher erklärt werden muss, geht ein Grafiker anders an die Umsetzung, als wenn du zum Beispiel einen einfachen Flyer mit deinen Leistungen haben möchtest.

Um im kreativen Prozess auffallende Marketingunterlagen zu erstellen, nutzt er passende Grafiken, Diagramme, Infografiken oder Ähnliches. Dabei verwendet er moderne Schriften, passende Farben und eine auf dich abgestimmte Bildwelt. Die Anordnung der Elemente hängt von den entsprechenden Medien und Formaten ab, die der Grafiker erstellt. Er hat immer ein Auge darauf, dass die Gestaltung deinem Angebot nützt und deine Inhalte übersichtlich und strukturiert dargestellt werden.

Ein erfahrener Grafiker weiß genau, wie er Texte und Bilder optimiert, damit selbst bei komplizierten Inhalten keine Fragen offen bleiben.

Das richtige Konzept und die passende Struktur für dein Design zu erarbeiten, ist ein wichtiger Punkt im Designprozess. Hier findest du eine Übersicht der „5 Phasen eines erfolgreichen Grafikdesign-Projekts“.

Grund 5: Persönliche Betreuung und schnelle Lieferung

In der Zusammenarbeit mit Agenturen ist es so, dass du keinen direkten Kontakt mit dem Grafiker hast. Die Kommunikation läuft meist über mehrere Personen. Der Projektablauf ist aufwändiger, weil er über verschiedene Kanäle und Personen läuft. Das bedeutet, dass du dein Design nicht sofort zu Gesicht bekommst, wenn der Grafiker erste Ideen ausgearbeitet hat. Es erfolgen interne Abstimmungsrunden, bevor es an dich als Kunde rausgeht.

Hast du Änderungswünsche und Korrekturen, geht es wieder zurück über mehrere Kanäle und der Ablauf startet von vorne. Das erschwert und verlängert den Designprozess erheblich.

In der Zusammenarbeit mit einem freien Grafiker profitierst du hingegen von den Vorzügen der intensiven 1-zu-1-Betreuung. Du hast einen direkten Ansprechpartner und da es keine internen Abstimmungsrunden gibt, gestaltet sich der Designprozess viel einfacher und du bekommst schneller dein gewünschtes Design.

Zudem muss der Grafiker dich, deine Träume und Visionen verstehen, damit er ein umfassendes Bild bekommt und dieses im Design einfließen lassen kann. Und das kannst du wunderbar in einem persönlichen Gespräch am Anfang klären.

Mein Tipp: Strebst du eine regelmäßige Zusammenarbeit mit einem Grafiker an, besprich unbedingt, was im Falle von Krankheit passiert. Urlaub könnt ihr problemlos zeitlich genau planen. Doch Krankheit lässt sich nicht planen und sollte daher zum Beispiel durch eine Vertretung abgefangen werden.

Fazit

Für deinen Erfolg brauchst du neben einem guten Angebot auch professionell und hochwertig gestaltete Marketingunterlagen. Deine Expertise und Persönlichkeit sollte sich unbedingt im Design widerspiegeln und auf deine Zielgruppe abgestimmt sein.

Mit einem Grafiker an deiner Seite hast du nicht nur die perfekte Unterstützung für die Umsetzung deiner Ideen, sondern eine erfolgreiche Zusammenarbeit bringt dir auch mehr Kunden und mehr Umsatz. Nächste Woche schauen wir genauer, was du tun solltest, bevor du mit einem Grafiker zusammenarbeitest.

Suchst du grafische Unterstützung? Lass uns über dein Projekt sprechen. Ich freue mich auf deine Nachricht.

Manuela Aksu Manuela ist Gründerin von Kreativcode und leidenschaftliche Grafikdesignerin aus München. Auf ihrem Blog teilt sie ihr Wissen über Grafikdesign und gibt dir nützliche und leicht umsetzbare Tipps, die du sofort für dein Business verwenden kannst.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr Design-Tipps?

Trag dich ein und du bekommst Antworten auf deine Design-Fragen, nützliche Tipps in Form von Anleitungen, Checklisten und lesenswerten Artikeln.

Alle wichtigen Infos , was mit deinen Daten passiert, erhältst du ausführlich auf dieser Seite.