6 Tipps für deine perfekte Broschüre

Du willst dich und dein Unternehmen in einer Broschüre präsentieren? Du weißt, dass deine Broschüre ein sehr wichtiges Werbeinstrument ist? Du möchtest wissen, wie du starten kannst und was du alles benötigst? In diesem Artikel bekommst du sechs leicht anwendbare Tipps  für deine perfekte Broschüre.

Artikelübersicht

Deine Broschüre, egal ob Unternehmens- oder Produktbroschüre, ist dein Aushängeschild. Du zeigst deinem potenziellen Kunden, wer du bist, welche Dienstleistung oder welches Produkt du anbietest. Nutze dafür ein professionelles Design und hochwertige Materialien. Dein potenzieller Kunde entscheidet innerhalb von Sekunden, ob es ihm gefällt oder nicht.

Was du brauchst, ist ein authentisches Erscheinungsbild mit Wiedererkennungswert, ein Cover das Interesse weckt, eine klare Struktur mit tollen Überschriften und übersichtlicher Gliederung, klasse Texte und emotionale Bilder, die deine Zielgruppe direkt ansprechen.

Tipp 1: Diese Themen sollten in deine Broschüre

Der Inhalt deiner Broschüre ist abhängig von dem, was du anbieten möchtest. Handelt es sich um eine reine Produktbroschüre oder um eine klassische Unternehmensbroschüre? Je nach Art wählst du die für deine Kunden passenden Themen. Wer bist du? Was machst du? Was bietest du an? Welche Bedürfnisse und Wünsche erfüllst du? Welchen Nutzen bietest du deinen Kunden?

Tipp 2: Wähle dein Format und die Struktur

Mache dir Gedanken, in welchem Format du deine Broschüre erstellen willst. Magst du es lieber völlig ausgefallen oder darf es ein klassisches Format sein? Verteilst du die Broschüre ausschließlich auf einer Messe, kannst du gerne einmal zu einem nicht standardisierten Format greifen. Mit einem außergewöhnlichen Format fällst du sofort auf und ziehst die Aufmerksamkeit deiner potenziellen Kunden auf dich.

Möchtest du die Broschüre auch auf dem Postweg versenden, solltest du dich unbedingt vorher genau informieren, inwieweit zusätzliche Verpackungs- und Versandkosten anfallen, wenn du ein nicht standardisiertes Format wählst. Neben dem Format deiner Broschüre ist eine klare Struktur sehr wichtig. Dein Kunde erfasst Informationen deutlich schneller und behält den Überblick, wenn Texte und Bilder klar strukturiert sind.

Tipp 3: Layout und Design

Egal, ob du deine Broschüre für den Erstkontakt nutzt oder um bestehende Kunden über Neuigkeiten zu informieren – mit deiner Imagebroschüre willst du professionell und einheitlich in deiner Außendarstellung auftreten. Das ist sehr wichtig, damit du deine eigene Marke stärkst und einheitlich nach außen trägst. Schaffe dir einen hohen Wiedererkennungswert! Ganz besonders wichtig ist, dass du auf die Darstellung und Auswahl deiner Schriften und Farben achtest. Hast du bereits festgelegte Unternehmensfarben und Unternehmensschriften? Dann nutze diese unbedingt. Achte bei der Auswahl der Farbe darauf, dass sie zu dir und deinem Unternehmen passt. Wähle dir im ersten Schritt eine Haupt- und eine Nebenfarbe aus. Die Nebenfarbe kannst du zum Beispiel für besondere Hervorhebungen im Text oder generell als Farbelement in deiner Broschüre nutzen.

Tipp 4: Daten und Termine

Dieser Tipp bezieht sich auf Zeitangaben in deiner Broschüre. Aus Erfahrung weiß ich, dass es mit hohen Kosten verbunden ist, eine professionelle Broschüre zu erstellen und drucken zu lassen. Wenn du dich nun mit zeitlichen Angaben beschränkst, wirst du in einigen Monaten wieder eine neue Broschüre erstellen und drucken lassen müssen, da deine Broschüre nicht mehr aktuell ist. Wenn du in deiner Broschüre besondere Daten wie eine Messe oder wichtige Workshop-Termine, angeben möchtest, füge doch einfach ein extra angefertigtes Einlegeblatt hinzu, auf dem du alle wichtigen Termine aufführst. So bleibst du aktuell und hast nur wenig Aufwand, die verstrichenen Termine zu aktualisieren.

Tipp 5: Drucke bei Profis

Selbst gedruckte, geschnittene und zusammengeklebte Broschüren wirken nicht professionell. Dein Kunde bringt die Aufmachung deiner Broschüre sofort mit deinem Unternehmen, deiner Dienstleistung oder deinem Produkt in Verbindung, da willst du absolut professionell wirken.

Drucke deine Broschüre unbedingt bei Profis. Eine Druckerei bei dir in der Stadt wird dich ausführlich beraten, dir das richtige Material für deine Broschüre vorstellen und alle deine offenen Fragen zum Druck beantworten.

Hinweis: Hole dir ein bis zwei Angebote ein, wenn du noch keine Druckerei hast und dir unsicher bist.

Tipp 6: Nutze die Rückseite

Die Rückseite deiner Broschüre kannst du dafür nutzen, um die vollständige Anschrift deines Unternehmens sichtbar zu platzieren. Bist du kein Einzelunternehmer, dann führe einen Ansprechpartner auf, den du mit einem schönen Foto dem Kunden vorstellst. Das wirkt gleich viel persönlicher und schafft Vertrauen. Vergiss dein Logo, deine Internet- und Social-Media-Angaben nicht!

Und jetzt?

Suchst du grafische Unterstützung bei deinem Projekt? Dann lass uns ganz unverbindlich über dein Projekt reden. Wenn du einfach nur eine Frage hast, melde dich jederzeit. Ich freu mich, wenn ich dir helfen kann.

Manuela Aksu Manuela ist Gründerin von Kreativcode und leidenschaftliche Grafikdesignerin aus München. Auf ihrem Blog teilt sie ihr Wissen über Grafikdesign und gibt dir nützliche und leicht umsetzbare Tipps, die du sofort für dein Business verwenden kannst.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr Design-Tipps?

Trag dich ein und du bekommst Antworten auf deine Design-Fragen, nützliche Tipps in Form von
Anleitungen, Checklisten und lesenswerten Artikeln.

Alle wichtigen Infos , was mit deinen Daten passiert, erhältst du ausführlich auf dieser Seite.