7 unentbehrliche Werkzeuge für InDesign-Einsteiger (+ PDF-Download)

Vielleicht hast du mich schon einmal von InDesign schwärmen hören. Als Grafikdesignerin erstelle ich fast alles mit dem Programm. Von einfachen Arbeitsblättern bis hin zu umfangreichen Magazinen.

Das Programm ist aus meiner Sicht die beste Wahl, wenn es um die professionelle Gestaltung deiner Marketingunterlagen geht. Und das möchtest du ja, sonst würdest du diesen Artikel nicht lesen.

Hast du aber manchmal das Gefühl, InDesign ist doch zu kompliziert und denkst dir: Wie finde ich mich schnell zurecht? Welche Werkzeuge benötige ich wirklich? Wie starte ich am besten?

Daher stelle ich dir in diesem Artikel die sieben wichtigsten Werkzeuge vor, die du für deinen Start in InDesign brauchst. Am Ende des Artikels kannst du dir die Liste bequem als PDF herunterladen und ausdrucken. So hast du die elementaren Werkzeuge und Tastenkombinationen immer griffbereit.

Artikelübersicht

1. Auswahlwerkzeug

Dieses Werkzeug wirst du die meiste Zeit verwenden, während du mit InDesign arbeitest. Es ist der schwarze Pfeil oben in der Werkzeugleiste. Du nutzt es immer, wenn du Text- oder Grafikrahmen, Linien oder mehrere Objekte auswählst und veränderst.

Mit dem Auswahlwerkzeug kannst du Rahmen bewegen und durch Ziehen in der Größe verändern. Wenn du mit der Maus langsam über das Werkzeug gehst, zeigt dir InDesign den Werkzeugnamen und den entsprechenden Tastaturbefehl an. Beim Auswahlwerkzeug ist es „V, Esc-Taste“. Das bedeutet, du drückst die V- oder Esc-Taste und das Werkzeug wird aktiv.

Tipp: Halte die Umschalttaste gedrückt, während du das Werkzeug nutzt. Dann werden die Proportionen des Elements beibehalten.

Tastenkombination:
V- oder Esc-Taste: Werkzeug ist aktiv
Umschalttaste: Rahmen proportional vergrößern/verkleinern
Umschalt- und Command-Taste: Rahmen und Inhalt proportional vergrößern/verkleinern

2. Textwerkzeug

Wähle das Textwerkzeug aus und ziehe einen Rahmen an der Stelle auf, wo du den Text in deinem Dokument platzieren möchtest. Hast du bereits einen Textrahmen erstellt, klicke einfach mit der Maus in den Rahmen hinein.

Ist das Textwerkzeug aktiv, zeigt dir InDesign im oberen Arbeitsbereich alle Einstellungen für die Zeichenformatierung an. Du kannst dort Schriftart, Schriftgröße, Zeilenabstand und andere Einstellungen für deinen Text anpassen.

Die Besonderheit beim Textwerkzeug ist das kleine Dreieck unten rechts in der Werkzeugleiste. Das zeigt dir, dass hier noch weitere Werkzeuge enthalten sind. Um dir alle Werkzeuge anzeigen zu lassen, klicke mit der Maus auf das Werkzeug und halte die Maustaste etwas länger gedrückt. Es öffnet sich ein weiteres Bedienfeld mit allen Werkzeugen.

Tastenkombination:
T-Taste: Werkzeug ist aktiv

3. Linienzeichner-Werkzeug

Mit dem Linienzeichner-Werkzeug zeichnest du gerade Linien. Du kannst sie dafür nutzen, um zum Beispiel Bereiche in deinem Dokument von anderen optisch zu trennen. Wenn du zusätzlich noch die Umschalttaste drückst, zeichnest du exakt waagerechte, senkrechte oder diagonale Linien.

Über den oberen Arbeitsbereich kannst du im Anschluss noch die genaue Position der Linie bestimmen. Oder wenn dir die Länge, Stärke und Farbe der Linie noch nicht gefällt, passt du sie ebenfalls direkt dort an.

Tipp: Sollten dir die Enden deiner Linien nicht gefallen, drücke die Funktionstaste F10 und das Konturen-Bedienfeld öffnet sich. Dort kannst du noch einmal ganz genau einstellen, wie deine Linie aussehen soll.

Tastenkombination:
<-Taste: Werkzeug ist aktiv
Umschalttaste: Linien waagerecht, senkrecht, diagonal zeichnen
F10: Konturen-Bedienfeld

4. Rechteck-Werkzeug

Als Nächstes schauen wir uns das Rechteck-Werkzeug an. Auch hinter diesem Werkzeug verstecken sich noch zwei weitere: das Ellipsen- und das Polygon-Werkzeug.

Mit dem Rechteck-Werkzeug kannst du beliebige rechteckige oder quadratische Rahmen erstellen. Dazu klickst du auf das Werkzeug und ziehst mit gedrückter Maustaste einen Rahmen an der Stelle auf, wo das Rechteck später erscheinen soll. Aber keine Angst, wenn es noch nicht die korrekte Position hat, kannst du es später noch ändern. Gleiches machst du dann mit dem Ellipsen- und dem Polygon-Werkzeug.

Tipp: Wenn du mit der rechten Maustaste auf deinen Rahmen klickst, öffnet sich ein weiteres Menü. Dort gehst du auf „Inhalt“ und siehst, dass der aktuelle Rahmen „nicht zugewiesen“ ist. Darüber steht „Grafik“ und „Text“. Du kannst selbst entscheiden, ob der Rahmen Grafik oder Text beinhalten soll.

Tastenkombination:
M-Taste: Werkzeug ist aktiv

5. Frei-Transformieren-Werkzeug

Hinter diesem Werkzeug verstecken sich neben frei transformieren auch noch drehen, skalieren und kippen. Du kannst alle Punkte am Rahmen mit der Maus greifen, um eine Änderung am Objekt durchzuführen.

Sobald du ein Objekt markiert hast, kannst du es durch Ziehen an den Punkten frei transformieren. Du hast auch die Möglichkeit, die entsprechenden Werte in das Transformieren-Bedienfeld einzugeben. Dort tippst du die genaue Breite, Höhe und sogar den Winkel ein. Wenn du also genaue Werte hast und brauchst, dann nutze unbedingt das Bedienfeld.

Tastenkombination:
E-Taste: Werkzeug ist aktiv
Umschalttaste: Rahmen und Inhalt proportional vergrößern/verkleinern

6. Hand-Werkzeug

Zum Schluss zeige ich dir noch zwei wichtige Werkzeuge, mit denen du dein Dokument schnell anschauen, vergrößern, verkleinern und durchblättern kannst.

Hast du das Hand-Werkzeug aktiviert, bewegst du dich mit gedrückter Leertaste schnell durch dein Dokument, ohne die Scrollbalken zu nutzen. Möchtest du einmal schnell in einen Bereich hinein zoomen oder durch deine erstellten Seiten blättern, aktiviere das Hand-Werkzeug, klicke mit der Maus und halte die Maustaste gedrückt.

Es erscheint ein roter Rahmen um deinen Arbeitsbereich. Wenn du jetzt die Pfeiltasten auf deiner Tastatur drückst, vergrößerst und verkleinerst du diesen Rahmen. Lässt du los, wird direkt in diesen Bereich hinein gezoomt. Je kleiner der rote Rahmen, umso genauer wird in die ausgewählte Stelle gezoomt.

Tipp: Klickst du zweimal auf das Hand-Werkzeug in der Werkzeugliste, wird dein Dokument mittig im Arbeitsbereich ausgerichtet.

Tastenkombination:
H-Taste: Werkzeug ist aktiv
Leertaste: Werkzeug aktiv, solange du die Leertaste gedrückt hältst

7. Zoomwerkzeug

Mit dem Zoom-Werkzeug kannst du ähnlich wie beim Hand-Werkzeug die Ansicht deines Dokumentes vergrößern und verkleinern.

Wähle dazu das Zoom-Werkzeug und klicke auf den Bereich, den du vergrößern möchtest. Mit jedem Klick vergrößerst du die Ansicht. Um wie viel Prozent genau, siehst du oben im Steuerungsbedienfeld. Dort kannst du auch manuell zwischen den Vergrößerungsstufen hin- und herschalten.

Willst du das Dokument jetzt wieder verkleinern, drücke die Optionen- oder Alt-Taste. In der Lupe erscheint ein Minus, wo zuvor ein Plus stand. Daran erkennst du sofort, ob du das Dokument jetzt vergrößern oder verkleinern wirst.

Tastenkombination:
Z-Taste: Werkzeug ist aktiv
Optionen- oder Alt-Taste: Dokument wieder verkleinern

Jetzt Mini-Leitfaden mit Tastenkombination downloaden!

Fazit

Mit diesen sieben Werkzeug-Tipps bist du für den Einstieg sehr gut gerüstet. Denn du kannst deine Texte layouten und Grafiken einfügen. Wenn du dir zwischendurch alles genau anschauen willst, weißt du, wie du den Arbeitsbereich verkleinerst, vergrößerst und an bestimmte Stellen zoomst.

Welche Werkzeuge nutzt du häufig in InDesign? Wie findest du den Umgang mit den Werkzeugen? Erleichtern dir die Tastenkombinationen die Arbeit? Oder nutzt du sie gar nicht? Schreib es mir gerne in die Kommentare!

Und jetzt?

Suchst du grafische Unterstützung bei deinem Projekt? Dann lass uns ganz unverbindlich über dein Projekt reden. Wenn du einfach nur eine Frage hast, melde dich jederzeit. Ich freu mich, wenn ich dir helfen kann.

Manuela Aksu Manuela ist Gründerin von Kreativcode und leidenschaftliche Grafikdesignerin aus München. Auf ihrem Blog teilt sie ihr Wissen über Grafikdesign und gibt dir nützliche und leicht umsetzbare Tipps, die du sofort für dein Business verwenden kannst.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr Design-Tipps?

Trag dich ein und du bekommst Antworten auf deine Design-Fragen, nützliche Tipps in Form von
Anleitungen, Checklisten und lesenswerten Artikeln.

Alle wichtigen Infos , was mit deinen Daten passiert, erhältst du ausführlich auf dieser Seite.