InDesign-Tutorial: In 7 Schritten eine interaktive PDF-Datei erstellen

Heute gehen wir ins Detail und erstellen ein interaktives PDF. Im letzten Artikel hast du bereits die fünf Elemente für deine interaktive PDF-Datei kennengelernt, mit denen du dein Dokument aufwertest. Nun zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du ein interaktives PDF mit Adobe InDesign erstellst.

Mit einer interaktiven PDF-Datei machst du Formulare am Rechner ausfüllbar, Links und Schaltflächen anklickbar und fügst Lesezeichen oder Videos hinzu. Interaktive PDFs eignen sich besonders für eBooks, Arbeitsblätter, Checklisten, Präsentationen oder Seminarunterlagen.

Sie sind leicht zu erstellen. Ich zeige ich dir heute in sieben einfachen Schritten, wie du mit ein paar grundlegenden Kenntnissen des Programms InDesign ausfüllbare und interaktive PDF-Dateien erstellst.

Bist du bereit deine InDesign- und PDF-Kenntnisse aufzufrischen?

Lass uns starten!

Artikelübersicht

Schritt 1 – Erstelle dein Layout

Bevor du beginnst, mit InDesign eine interaktive PDF-Datei zu erstellen, ist es wichtig, dass das Layout deiner Datei fertig gestaltet ist. Denn du willst Unterlagen für deine Leser und Kunden, die professionell aussehen und sich so effektiv wie möglich entwickeln lassen.

Änderst du am Ende noch einmal komplett dein Layout, ist es mühsam und zeitraubend, alle interaktiven Elemente neu zu platzieren, anzupassen oder gar neu zu erstellen.

Daher schau unbedingt, dass dein Design steht. Danach startest du am besten mit dem Einfügen von Lesezeichen und Hyperlinks.

Schritt 2 – Füge Lesezeichen ein

Lesezeichen sind einfach gesagt Sprungmarken. Du springst mit einem Klick auf ein Lesezeichen schnell und einfach in deinem PDF-Dokument an eine gewünschte Stelle. Du kannst auf eine Seite, einen Text oder eine Grafik verweisen.

Um ein Lesezeichen einzufügen, öffnest du das Lesezeichen-Bedienfeld:
Fenster » Interaktiv » Lesezeichen

Dort erstellst du neue Lesezeichen (1) oder löscht bestehende (2).

Schritt 3 – Füge Hyperlinks hinzu

Mit dem Hinzufügen von Hyperlinks verlinkst du bestimmte Bereiche in deinem PDF-Dokument zu einer passenden Website oder einem speziellen Angebot von dir. Aber du kannst auch direkt zu deiner E-Mail-Adresse einen Link setzen. Dann können deine Leser mit einem Klick eine E-Mail an dich schreiben – ohne lästiges Abtippen deiner E-Mail-Adresse.

Um einen Hyperlink einzufügen, öffne das Hyperlink-Bedienfeld:
Fenster » Interaktiv » Hyperlinks

Markiere das Wort, welches du verlinken möchtest, und klicke im Hyperlink-Bedienfeld auf „Neuen Hyperlink erstellen“ (1).

Eine ausführliche Anleitung, wie du einen Link einfügst, findest du in diesem Artikel.

Schritt 4 – Füge Schaltflächen und Formulare hinzu

Neben selbst erstellten Schaltflächen und Formularen, hast du auch die Möglichkeit, fertige Vorlagen von Beispielschaltflächen und Formularen zu verwenden. Aber achte unbedingt darauf, dass das Design zu dir und deiner Zielgruppe beziehungsweise zu deinem Unternehmensdesign passt und überall identisch aussieht.

Die Vorlagen findest du in InDesign unter:
Fenster » Beispielschaltflächen und -formulare

Schaltflächen (Buttons)
Mit Schaltflächen kannst du deinem Dokument mehr Pepp verleihen. Dabei wandelst du Grafiken und selbst gestaltete Objekte in Schaltflächen um.

Wichtig ist, dass du der Schaltfläche eine Aktion, zum Beispiel „Formular drucken“ oder „Gehe zu URL“ (1), zuweist. Denn nur so kann die Schaltfläche eine Aktion ausführen, wenn ein Nutzer sie mit der Maus anklickt.

Öffne dazu das Schaltflächen-Bedienfeld:
Fenster » Schaltflächen und Formulare » Schaltfläche

Du kannst deine Schaltfläche beim Drüberfahren mit der Maus auch anders aussehen lassen. Dazu gestaltest du im Bedienfeld verschiedene Zustände und weist sie entsprechend zu (2).

Kontrollkästchen (Checkbox)
Kontrollkästchen nutzt du in deinen Unterlagen, um etwas zum Auswählen oder Abhaken einzufügen – zum Beispiel eine Checkliste. Kontrollkästchen kennst du vielleicht auch unter der Bezeichnung Checkbox. Diese fügst du im Handumdrehen ein.

Dazu öffnest du das Schaltflächen-Bedienfeld:
Fenster » Interaktiv » Schaltflächen und Formulare

Markiere das Objekt, welches du in ein Kontrollkästchen umwandeln möchtest. Wähle im Auswahlmenü die Bezeichnung „Kontrollkästchen“ (1).

Schritt 5 – Füge Video und Audio ein

Um Videos oder Audios in dein Dokument einzubinden, öffnest du das Medien-Bedienfeld: Fenster » Interaktiv » Medien

Dort gibst du an entsprechender Stelle ein, ob du ein Video über eine Webadresse einbindest (1) oder eine Audio-Datei direkt in InDesign platzierst (2).

Schritt 6 – Füge Textfelder ein

Neben Hyperlinks nutze ich sehr oft ausfüllbare Textfelder in meinen Dokumenten und finde es für meine Leser und Kunden extrem hilfreich. Zum Beispiel nutze ich für verschiedene Kundenprojekte individuelle Briefing-Fragebögen.

Die ausfüllbaren Textbereiche erleichtern das Bearbeiten des Fragebogens enorm. So können potenzielle Kunden ihre Anfragen schnell und einfach ausfüllen und an mich senden.

Öffne das Schaltflächen-Bedienfeld:
Fenster » Interaktiv » Schaltflächen und Formulare

Markiere das Objekt, welches du umwandeln möchtest, und wähle im Auswahlmenü die Bezeichnung „Textfeld“ (1). Zusätzlich legst du die Schriftgröße fest (2) und gibst an, ob der Text über mehrere Zeilen laufen darf (3).

Schritt 7 – Interaktives PDF exportieren

Nachdem du alle Elemente in deine InDesign-Datei eingebaut hast, erstellst du jetzt noch deine interaktive PDF-Datei.

Dazu öffnest du das Export-Bedienfeld:
Datei » Exportieren

Wähle im Anschluss im Dropdown-Menü die Option „Adobe PDF (interaktiv)“ aus.

Fazit

Das war’s auch schon. So erstellst du dein erstes interaktives PDF. Gar nicht so schwer wie es sich anhört, nicht wahr? Jetzt hast du nicht nur eine Datei mit interaktiven Elementen erstellt, sondern du bietest gleichzeitig deinen Lesern und Kunden ein beeindruckendes Erlebnis.

Ich empfehle dir auf jeden Fall noch, die Datei zu testen. Auch wenn du alles gewissenhaft und Schritt für Schritt erstellt hast, können hin und wieder kleine Fehler passieren: eine zu große Schrift in den Formularfeldern, deine Links sind nicht anklickbar oder die Textfelder nicht mehrzeilig. Das wäre sehr ärgerlich. Daher teste immer, ob alles funktioniert.

Erstellst du regelmäßig interaktive PDF-Dateien? Nutzt du andere Wege, diese zu erstellen? Hinterlass mir gerne einen Kommentar dazu.

Und jetzt?

Nutzt du bisher nur eine gedruckte Version deiner Seminarunterlagen oder Fragebögen und möchtest das dringend ändern?

Prima, dann lass dir von mir ein interaktives PDF erstellen. Hol dir jetzt dein Angebot und lass uns gemeinsam deine Kunden beeindrucken.

Manuela Aksu Manuela ist Gründerin von Kreativcode und leidenschaftliche Grafikdesignerin aus München. Auf ihrem Blog teilt sie ihr Wissen über Grafikdesign und gibt dir nützliche und leicht umsetzbare Tipps, die du sofort für dein Business verwenden kannst.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr Design-Tipps?

Trag dich ein und du bekommst Antworten auf deine Design-Fragen, nützliche Tipps in Form von
Anleitungen, Checklisten und lesenswerten Artikeln.

Alle wichtigen Infos , was mit deinen Daten passiert, erhältst du ausführlich auf dieser Seite.